Welcher Reifen passt zu mir und meiner Renegade 650 XXC MJ19?

    Example HTML page

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Welcher Reifen passt zu mir und meiner Renegade 650 XXC MJ19?

      Hi zusammen und ich freue mich hier im Forum sein zu können :)

      Die nächsten 10-14 Tage bekomme ich meine Renegade 650XXC MJ19 mit Standardbereifung.
      Der Händler sagte schon, dass die vermutlich eh keiner kauft und wenn ich die nach ein paar TKM runtergefahren habe, solle ich auf meinen Wunschreifen umstellen.

      Nun ist die Frage, welcher Reifen passt am besten zu mir.
      Rein in Strecke gerechnet, werde ich vermutlich 75% Straße fahren und die restlichen 25% Feldwege, Wälder, etc.
      Auch im Winter möchte ich fahren. Zwar haben wir hier kaum Schnee aber dafür viel Nässe ;) Aber wenn mal Schnee liegen würde, wäre ich sofort auf dem Quad.
      Das Quad ist als Spaßgerät angeschafft worden mit dem ich auch mal ne Tour mit Freunden fahren möchte.

      Nun ist für mich als Neuling der Markt an Reifen schier unmenschlich groß und ich hoffe, ihr könnt mir etwas Support leisten damit ich zumindest mal keine falsche Entscheidung treffe.

      Folgendes Angebot habe ich erhalten:
      Komplettsatz Maxxis Ceros in 26" auf Moose 387X Felge in 14" für 1200€

      Dazu hätte ich diese Überlegung gehabt:
      Die Standardreifen sind ja vom Profil her sehr Geländelastig nehme ich an. Wäre es nicht sinnvoll, die nicht sofort runterzufahren und die Gummis zu tauschen, sondern gleich den zweiten Satz auf 14" mit Maxxis Ceros dazu zu nehmen, damit ich bei Bedarf auch mal vor einer Tour umstecken kann? Wie bewertet ihr den Preis von 1200€ für den Satz?
      Die Alternative ist, ich fahr die wirklich runter und tausch dann nur die Gummis auf der Standardfelge.

      Über den Ceros habe ich bislang viel Gutes gelesen, als wäre er ein wenig die eierlegende Wollmilchsau. Aber auch Bighorns sollen ja ziemlich fein sein, oder CST Dingo/Behemoth

      Ich freue mich auf eure Ideen

      Viele Grüße
      MG
      Werbung CanAmForum, SpyderForum, BombardierForum
      Willkommen im Forum und Glückwunsch zur neuen Gade :thumbsup: .

      Ich habe mal die Originalbereifung ( ITP Holeshoot ) von der Renegade auf meiner Outlander gefahren.
      War mit der Bereifung sehr zufrieden. Gut zum fahren auf der Strasse ob trocken oder nass, ebenso im Gelände.
      Nachteil der Reifen ist die zu weiche Gummimischung. Damit sinds nach 4500 km fertig.

      Bin dann auf den Maxxis Bighorn 2.0 umgestiegen. Ein sehr guter Allround Reifen für Gelände und Strasse.
      Ruhiger Rundlauf wenns Gewuchtet sind. Auf trockener sowie nasser Strasse top zu fahren :thumbup: !
      Der Bighorn hat auch fürn Winter das M&S Symbol drauf,ist somit ein "offizieller" Winterreifen.
      Hohe KM Laufleistung bis 12.000 km.
      Nachteil vom Bighorn er ist von der Geräuscheentwicklung etwas lauter.
      Habe mir den eben wieder für meine 1000r Outlander bestellt.

      Zum Ceros muss ich sagen der war auch in der Auswahl bei mir. Hab ihn jedoch nach etlichen Recherchen im Netz und unter Kollegen wieder von der Liste gestrichen.
      Auf trockener Strasse soll der Ceros ja ganz gut sein.
      Jedoch wenns nass ist auf der Strasse bzw.im Winter bei Schnee hat der Ceros keine Bodenhaftung mehr und die fahrt wird zur Schleuder-Rutschpartie !!

      Zum 2. Satz Räder würd ich dir abraten. Ist rausgeschmissenes Geld :patsch: !
      Tust du dir wirklich die arbeit an die Räder zu wechseln weil heut mal einen Nachmittag in der Kiesgrube fährst. Morgen fährst du dann wieder zur Arbeit auf der Strasse .......dann musst wieder wechseln. :patsch: ..... wie oft machst du dass dann ?( .
      Genau 3x dann gehts dir auf dem Sack :wacko: .
      So wars jedenfalls bei mir. Hatte auf meiner 1. Maschine einen Satz Geländereifen und einen Satz Strassenreifen.
      Nie wieder zwei Sätze Reifen !!
      Kauf dir EINEN vernünftigen Satz Reifen und gut ist.

      Kann dir den Maxxis Bighorn 2.0 nur empfehlen.
      Alternativ gibts noch den CST STAG. Der ist fast gleich wie der Bighorn .2.0 nur vom Profil ein wenig gröber.
      Die Originalbereifung würd ich fertig fahren.

      Gruß, Andi
      Gruß Andi
      Klare Empfehlung in Richtung Stag oder Behemoth ( bei mehr Straßenanteil)
      Spar dir die Kohle für den 2.Satz (ist eh zu teuer und dann noch eintragen... )
      Der Stag läuft nochmal wesentlich runder als der Bighorn 2.0 und hält auch länger. Der fällt auch etwas größer und breiter aus.. sehr sehr fette Optik, gerade auf der Gade fällt das auf.
      Im Gelände sehr potent, ebenso im Schnee. Er besitzt im Vergleich zum Bighorn, eine anständige Seitenführung. Auf der Straße sehr angenehm auch auf Nässe kontrollierbar und noch driftfähig.
      Behemoth ist die zivilere Reifenwahl, geht im Gelände noch um Längen besser als Cerros, hält nur nicht ganz so lang. Ich denke mal mit der 650er reißt es keine Pflastersteine beim Anfahren aus dem Boden, daher hält der Behemoth wie auch der Stag, relativ lange.
      Vorteil beider Reifen ist die nicht vorhandene Laufrichtungsbindung, das bedeutet das die Reifen von links auf rechts und umgekehrt tauschen kannst , das erhöht massiv die Lebensdauer..
      Zudem sind Stag wie Behemoth 8lagige Reifen die zwar schwerer sind als die Serienpellen aber dafür enorm was wegstecken ...
      Stand up for your right, but sit down if you piss

      Punisher Free Rider
      - YouTube
      Werbung CanAmForum, SpyderForum, BombardierForum
      Hm, dann hab ich wohl was falsch gemacht - habe drei Satz Räder.
      1. Serienbereifung 12" - die funktionieren auf Waldboden und leichtem Modder gut. Nutze ich gerne bei Trial.
      2. Bighorn 2 auf 14" VBW-Felgen (da hast du keine Probleme beim Eintragen), das sind meine Alltagsreifen.
      3. Modderreifen auf 12" - der Zweck sollte klar sein 8)

      Klar, wenn man mit dem All Terrain Vehicle nur zur Arbeit oder vor die Eisdiele will, braucht man nicht mehr als einen Satz. Den dann aber bitte auf Tiefbett Chrom-Felgen

      Punisher schrieb:

      Klare Empfehlung in Richtung Stag oder Behemoth ( bei mehr Straßenanteil)
      Spar dir die Kohle für den 2.Satz (ist eh zu teuer und dann noch eintragen... )
      Der Stag läuft nochmal wesentlich runder als der Bighorn 2.0 und hält auch länger. Der fällt auch etwas größer und breiter aus.. sehr sehr fette Optik, gerade auf der Gade fällt das auf.
      Im Gelände sehr potent, ebenso im Schnee. Er besitzt im Vergleich zum Bighorn, eine anständige Seitenführung. Auf der Straße sehr angenehm auch auf Nässe kontrollierbar und noch driftfähig.
      Behemoth ist die zivilere Reifenwahl, geht im Gelände noch um Längen besser als Cerros, hält nur nicht ganz so lang. Ich denke mal mit der 650er reißt es keine Pflastersteine beim Anfahren aus dem Boden, daher hält der Behemoth wie auch der Stag, relativ lange.
      Vorteil beider Reifen ist die nicht vorhandene Laufrichtungsbindung, das bedeutet das die Reifen von links auf rechts und umgekehrt tauschen kannst , das erhöht massiv die Lebensdauer..
      Zudem sind Stag wie Behemoth 8lagige Reifen die zwar schwerer sind als die Serienpellen aber dafür enorm was wegstecken ...



      Wenn ich dass lezte Woche gelesen hätte ,dann hät ich mir den STAG bestellt nicht den Bighorn 2.0. :patsch:

      Hast du den STAG auf deiner Maschine drauf ?
      Gruß Andi
      ich hab den Clincher, (schon den.2ten Satz) seit 2014.

      Allerdings bin ich den Stag mehrfach gefahren, sowohl auf Outlander Max als auch auf der Renegade.
      Hätte ich den Clincher nicht bekommen, hätte ich mir den Stag geholt. Weil der fürs Gelände noch ne Spur satter geht..
      Dafür ist eben der Behemoth auf der Straße noch mal besser.

      Den Behemoth hab ich auf Outlander lang /kurz und dem Commander getestet.
      Greets Alex
      Stand up for your right, but sit down if you piss

      Punisher Free Rider
      - YouTube
      Danke Jungs für eure Erfahrungen :)

      Dann nehme ich den Stag mal in die engere Wahl mit auf, da scheint ihr euch ja weitestgehend einig zu sein.
      Ich habe ja noch keinen Schein und nix, welche Maße nehme ich denn für die Standardfelgen, die gleichen wie bei der Serienbereifung oder gibts da was "besseres"? ;)


      Datenblatt:
      Vorderreifen ITP Holeshot ATR 25 x 8 x 12 Zoll (63,5 x 20,3 x 30,5 cm)
      Hinterreifen ITP Holeshot ATR 25 x 10 x 12 Zoll (63,5 x 25,4 x 30,5 cm)
      Räder 12 Zoll, Aluminiumguss, Beadlock
      Werbung CanAmForum, SpyderForum, BombardierForum
      Der CST Stag war auch Testsieger im ATV/Quadmagazin.
      Hatte selbst den Bighorn 2.0 und Ceros auf meiner 1000er Outi drauf. Ceros bei Nässe bescheiden und im Gelände hat er wenig Biss.
      Bighorn 2.0 war sehr gut auf Straße und Gelände, aber nur wenig km geschafft (4000).
      Würde auch den Stag empfehlen...

      VG, Cany
      Ich liebe es hart und dreckig :thumbsup:
      Hi zusammen,

      muss das Thema nochmal aufkochen :)
      Seit Vorgestern habe ich meine Maschine und bin echt happy damit. Ein geiles Teil!

      Ich werde mich wie vorgeschlagen für die CST CU58 Stag entscheiden.
      Nun habe ich im Schein ja 25x8x12 und 25x10x12 eingetragen.

      Da ich sowas noch nie gemacht habe, "WIE" bekomme ich denn 26x9x12 und 26x11x12 eingetragen und wie wirkt sich das auf meine Tachoangabe aus? Ich müsste dann ja schneller fahren als angezeigt wird oder nicht?

      LG
      MG
      Werbung CanAmForum, SpyderForum, BombardierForum

      Muffelguffel schrieb:

      Hat jemand 26x9x12 und 26x11x12 auf seiner Gade eingetragen und kann mir da die Papiere rüber schicken, damit ich meinem Tüver was vorlegen kann?

      Das wird meine ich ne 21er Abnahme denke das wird ungefähr so aussehen
      Dateien
      Gruß Michi

      Wer Wind sät , Wird Sturm ernten !