Kosten Inspektion Commander

  • Hallo Gemeinde,


    hab heute beim Händler in Köln eine Inspektion machen lassen. Da die Anzeige entsprechend war und der Getriebsensor wohl hinüber war.
    Commander 800 r Bj. Aug. 2015, ca 4900 Km. Alle vorherigen Services gemacht, und eungetragen.


    Beim Abholen hab ich mich auf den A**** gesetzt. Fast 1200 €.


    Obwohl das Fahrzeug erst drei Jahre alt ist wurde eine Kulanz für den Sensor abgelehnt - obwohl hinreichend bekannt, dass dieser Sensor wohl desöfteren Mucken macht und seit einiger Zeit ein modfiziertes Model verbaut wird.
    An der Stelle auch vielen Dank an die Fa. Bader, die den Besitzerwechsel nicht an Can Am gemeldet hat und dies als weiterer Grund für die Ablehnung angedeutet wurde. wie gesagt, smätlcieh Wartungen wurden gemacht und im Scheckheft bestätigt.


    Achja der Riemen musste gewechelt werden obwohl vom Händler in Neumarkt nach Vereinbarung beim Kauf ein neuer Riemen vor weniger als 2000 Km eingebaut werden sollte. Nach Aussage heute, ist das nicht nachprüfbar, wie alt dergewechselte Riemen ist.


    Keines meiner Kfz kostet aufs Jahr auch nur annähernd soviel in der Wartung. Ist scheinbar ein recht teures Hobby, einen Commander zu fahren


    Nach den Arbeitswerten hat man wohl ziemlich lange egarbeitet und Aussage war,man muss schließlich das halbe fahrzeug auseinanderbauen und wieder zusammen. .


    Grüße


    Discovery

  • Zu diesem Fachbetrieb weiß ich auch was :whistling::
    Erfahrungen mit Can-Am Händlern
    Viele Grüße aus Oberbayern :dance:

    Beim Bader meine Outlander gekauft, war alles freundlich und gut. Beim ersten Kundendienst wurden keine Ventile eingestellt und der Mechaniker war mehr am Computer und beim Rauchen als bei meinem Fahrzeug. Konnte alles vom Hof aus beobachten, da Aufenthalt in der Werkstatt verboten und heimfahren zwei Stunden dauert. Nach drei Stunden durfte ich 266,77€ bezahlen, den Hinweis das quitschende Stabilager normal sind gabs umsonst.
    Bin seitdem Problemlos beim Voit und Garantiesachen werden selbstverständlich gemacht (@Bader: quitschende Stabilager sind nicht normal sondern waren halt ausgeschlagen)!

  • servus discovery,


    also ich würde sagen du wurdest schlichtweg abgezockt (würde ich so nicht stehen lassen) …………. bei meinem früheren commander 1000XT lag die Inspektion bei ca. 400€


    …….. leider habe auch ich mir angewöhnen müssen, vor jeder noch so kleinen arbeit bei "can am" Händlern den preis zu erfragen ……… man begegnet hier anscheinend öfters welchen, mit sehr hoher tolleranz schwelle.
    irgendwie haben diese art von Händlern (bzw. sehr viele can am Händler) auch keinerlei bezug zu irgenwelchen rechtsgrundlagen, welche bei kfz. Werkstätten gesetzt ist ……… wie so etwa wie kunde unterschreibt einen auftrag und bekommt Duplikat, keine auftragserweiterung ohne tel. Rücksprache mit dem kunden etc.


    **** und ich komme ehemals aus dem administrativen - technischen Bereich der kfz. branche .

    Das beste beim Diktieren ist: Man kann Worte verwenden, von denen man keine Ahnung hat, wie sie geschrieben werden.

    gruß Jürgen

  • .....also meiner einer hat jetzt 17.000 km und seit seinem Baujahr 05/2011 etliche Rennen, Rallyes und Bajas hinter sich.
    Eigentlich ist das ein sehr robustes Fahrzeug.....Wartung hat mein Händler nur einmal machen dürfen (wegen der Garantie), da ich ein ernsthaftes Mißtrauen gegenüber den Leuten habe .
    Garantie ist nun eh lange vorbei....man kann das alles selbst machen, Wartungsanleitung gibt es im Netz, die paar Verkleidungsteile sind ruck-zuck abgebaut. Teile sind online sehr schnell und zuverlässig bestellbar...... Mein derzeitiger Riemen hat jetzt ca. 8000 km geschafft....davon dreimal Hardcore-Offroad in Rumänien....., habe gerade erst nachgeschaut, er macht noch ein paar Tausender, Verschleissgrenze noch lange nicht erreicht....


    ein bißchen selbst Schrauben sollte man bei diesen Fahrzeugen schon mal....dann halten sich die Wartungskosten auch in Grenzen.... :nummer1::nummer1::nummer1:


    Liebe Grüsse aus Leipzig


    Steffen

  • Da habe ich meine Outlander 650 MAX XT-P auch gekauft und die in angeblich 30 Min. Durchsicht sollte 300-400,- Euro kosten!! ;(
    Die 3000 km Inspektion sollte 700-800,-Euro kosten!! :puke:
    Ich habe dann mal im Internet geschaut und nach einem anderen Händler gesucht und siehe da, ich habe einen gefunden.
    Per Email angeschrieben und die Durchsicht incl. Ölwechsel kostetet mich 90,-€ ( in Worten......Neunzig)
    Die 3000 km Inspektion kostete eigentlich 320-350,-€ da ich aber mein ATV versenkt habe und die Variomatik etwas gelitten hat und ein paar Kleinteile neu mußten habe ich 470,-€ bezahlt!
    Dafür fahre ich gerne 160 km mit Hänger dort hin. Außerdem sind die Jungs und Mädels dort einem sehr sympatisch!! Der Chef war auch in Fursten Forest als Händler vor Ort gewesen!!

  • Ja es gibt immer wieder solche Händler, und wenn dann noch nicht mal alles gemacht wird, zum Beispiel Ventile 2. Zylinder etc, obwohl Rechnung für 3000 er mit Riemen bei 850 € brauchen sich die Händler auch nicht wundern das die Leute selber Hand anlegen nach der Garantie.


    Diese Rechnungssummen von 600-800 € für die Inspektion sind bei uns übrigens die Regel

  • jap das bissi Öl und Filter... das kostet nicht die Welt. Wenn man vorausschauende Mengen kauft (gebindegrößen für 2-3 Wechsel, kostet der Liter nur nen Bruchteil von dem was z.b der einzeln verpackte Liter kostet..


    Nimm aber was nahmhaftes wie Liqui Moly oder Fuchs, oder Motul...

    Wenn du bissi Erfahrung hast kammst du auch mit der Viskosität etwas spielen (beim Motoröl), kommt auf dein Fahrprofil an..

    Wenn nicht, nimm die vorgeschriebene Kenngröße für das Synthetische Öl.. müsste ja 5w40 sein..... gerade im Winter der jetzt ja bald kommt, ist es die bessere Wahl im Vergleich zum 10w 40 mineralisch/teilsynthese Öl.

    Greets Alex