Original Kühlmittel mischen? mit was?

  • MoMo,

    ich geh mal davon aus das wir alle das gleiche Kühlmittel ( Original rot ) fahren, daher Stelle ich die frage mal für die Allgemeinheit.


    also ich habe das rote original Kühlermittel noch im Buggy, jetzt muss ich da ein bischen was auffüllen ( so um die 200-300ml )


    könnt ihr mir sagen ob das Originalmittel mischbar ist? ( mit G30 )


    im Frühjahr möchte ich es dann tauschen und auf das G30 von Glysantin umsteigen. aber bis dahin soll das alte noch drinne beiben.


    wollte jetzt eig ungern das alte noch verdünnen und nur Wasser reinkippen.


    vielleicht wisst ihr ja was :thumbsup:

  • Moin Frido,


    Kommt drauf an wie viele Farben und Hersteller durch kennst.


    Grundsätzlich gilt die Farbe sagt erstmal gar nichts aus. Das selbe Mittel gibts nämlich in vielen Farben.


    Sich selber kenne für Alu Motoren Blau, Rot, Pink, neon Grün und Schwarz.

  • Hallo Marci,


    Danke für den Hinweis, daher habe ich auch extra "m.W." geschrieben. Habe daher gerade die Suchmaschine angeschmissen und die sagt u.a.:


    Ein weitverbreiteter Irrtum besteht immer noch darin, dass die Farbe des Kühlmittels generellen Aufschluss über die chemische Zusammensetzung gibt. Das ist falsch! Nicht jedes orangene Kühlmittel ist gleich ein Indikator für organische Säuren o.ä. Jeder Kühlmittelhersteller ist in der Farbgebung seiner Produkte völlig frei und losgelöst von gedachten Standards. Farben können lediglich bei einzelnen Herstellern auf verschiedene Basen hinweisen


    Global einheitliche Kennzahlen als Standard existieren nicht. Der deutsche Autobauer VW und der weltweit größte Chemiekonzern BASF entwickelten unabhängig voneinander eigene Standards für Kühlmittel. Diese haben sich bis heute am Markt etabliert und diesen vielen anderen Herstellern als Orientierung. Jedoch sind dieses Kennzahlen eben nicht institutionell zertifiziert.

    Quelle: https://www.ato24.de/de/blog/kuehlmittel-finden


    Seit etlichen Jahren habe ich nur das G12 später G12+/G12++ benötigt und gekauft, das war immer rosa bzw. rötlich. Dabei habe ich nur auf die Bezeichnung und nicht auf den Hersteller geachtet. Ich habe mir auch nie die Mühe gemacht mir die chemische Zusammensetzung vor dem Kauf herauszusuchen, ich bin einfach davon ausgegangen, dass G12+ unabhängig vom Markennamen eben G12+ ist, teils steht da auch "entspricht G12+".


    Letztendlich ging es in der Ausgangsfrage aber darum ob das originale rote Kühlmittel mit G30 ergänzt werden darf.


    Im Handbuch meines 2015er OL steht:

    Empfohlenes Motorkühlmittel

    Verwenden Sie immer Ethylen-Glykol-Frostschutz mit Antikorrosionsmitteln speziell für Aluminium-Verbrennungsmotore.


    G12+ und G30 sind identisch und mit G12++/G40 mischbar, diese Mittel sind auf Glykolbasis und entsprechen somit der Empfehlung meines Handbuchs, ich weiß nicht was in anderen Handbüchern steht!


    Ich sehe keinen Grund das G30 nicht zu benutzen und würde mein rotes Kühlwasser damit bei Bedarf ergänzen. Alternativ bliebe sonst nur das Nachfüllen mit dest. Wasser, dann wäre der Frostschutz geringer oder der komplette Austausch der Kühlflüssigkeit, das finde ich aber übertrieben wenn nur ein wenig nachgefüllt werden muss.


    Kennt jemand überhaupt ein rotes Ethylen-Glykol-Kühlmittel das nicht mit G30 gemischt werden darf?


    Das G13 ist nicht mehr auf Glykol- sondern auf Glycerinbasis. Ich weiß nicht, ob man das bedenkenlos verwenden kann wenn Glykol empfohlen wird? Da ich altmodisch bin, würde ich bei einem Kühlmittel bleiben das der Empfehlung des Handbuchs entspricht.


    Gruss

    Frido

  • Ja in meine handbuch steht das auch so. Aber daraus bin ich auch nicht schlau geworden. Daher SuFu und jetzt hat der Beitrag.


    Hast du gut beschrieben :thumbsup:

    Jetzt ist eh zuspät, habs jetzt einfach reingekippt :D

  • die heutigen Kühlmittel nicht einfach mischen weil sie die gleich farbe haben, da kann man heute nicht mehr von ausgehen, wir haben in der Firma auch Kühlmittel das eine C11 ist gelb, und ein andere hersteller auch ein c11 ist rot. Habe darauf hin mit einen Fachman gesprochen und der sagte auch das es heute nicht mehr heist man kann farbe auf farbe kippen. Der hat mich dann an Den Fahrzeughersteller verwiesen, und der bzw. Die sagten mir dann am besten beim Originalen Fertiggemischen bleiben die die Hersteller anbieten.

    Das nervt mich aber auch dann müssen wir ein eigenes Lager aufmachen nur für Kühlmittel, habe dann bei unseren Diesel lieferanten angerufen und den mal darauf angesetzt damit wir ein Kühlmittel passende für JohnDeere, Krone, Liebherr, Caterpillar, weidemann und co bekommen, wenn ich mehr weiß gebe ich bescheid

  • Hey Michi,


    Kommt der dann mit einem kleinen Tank? Das du dir die Lagerfläche ersparst?


    Ich weiß zwar nicht wie hoch dein Bedarf an L/ Woche oder Monat ist, aber es gibt Hersteller das kannst du bis zu 5000L Tanks inkl. passender Pumpe kaufen. Vielleicht eine Alternative?


    Vorausgesetzt er hat das passende Mittel.


    Wo bekommst du deine Ersatzteile für die Bremsanlage her ( inkl. aller anbauten ?) Übern Händler ? Vielleicht kann ich dir da einen besseren Kontakt geben.

  • Also wir versuchen das meiste an Fahrzeugbedarf über Heil und Sohn abzudecken und von dort kam auch die Aussage mit den Kühlmittel, das die uns kein passendes, oder besser ausgedrückt die wollen sich den Schuh nicht anziehen ein falsches nicht mischbares Kühlmittel zu verkaufen was eventuell ausflockt weil wir es auf ein Mittel gefüllt haben was sich nicht verträgt. Jetzt habe ich bei Raiffeisen angefragt und die wollen sich mal Schlau machen.

    Das problem bei uns ist, das ich nicht immer in der Werkstatt bin, und wenn unseren Leute mal ein Kühlmittel nachfüllen wollen und es 5 verschiedene gibt weist du ja was passiert.

  • Ach Stimmt ja, du warst das mit Heil & Sohn das hatten wir ja mal in Punkto LED Scheinwerfer.

    Dann bekommst du ja schon Teile von uns.


    Du könntest es auch direkt bei den Herstellern versuchen ,dafür musst du aber leider eine min. Menge pro Jahr abnehmen.


    Wenn ich mich Recht entsinne hatte Eurolub die geringste Grenze.

  • Der hat mich dann an Den Fahrzeughersteller verwiesen, und der bzw. Die sagten mir dann am besten beim Originalen Fertiggemischen bleiben die die Hersteller anbieten.

    Hallo,


    ist klar, dass die das sagen, die wollen ja auch verdienen.:)


    Mir hat mal ein "Berater" bei VW erzählt, dass es viel besser sei Original VW-Zündkerzen zu kaufen, die seien exakt auf das Fahrzeug abgestimmt - jaja, VW ist ja ein bekannter Zündkerzenhersteller. :patsch:


    Gruss

    Frido

  • bei zündkerzen gebe ich dir Recht aber mir sagte ein Zubehörspezialist das sie es nicht genau sagen können, was sich verträgt und was nicht. Zündkerzen und Kühlwasser ist irgendwie nicht miteinander zu vergleichen oder.

  • Ich find euch lustig - aus meiner aktiven Zeit als Kfz.-Mechaniker weiß ich noch, das wir als Kühlmittel das reingepackt haben, was am günstigsten für uns war.

    Und das war definitiv nicht das Zeug vom Hersteller!


    Wer von euch hat denn schon mal selber erlebt, das ein Kühlmittel ausgeflockt ist, weil es sich nicht mit dem vorherigen vertragen hat?

    Ist wie mit Öl, sofern ein Mittel eine bestimmte ISO/DIN-Norm erfüllt, kann man sie miteinander mischen.

    Wer andere Erfahrungen gemacht hat (ausschließlich Erste Hand und nicht der Freund von einem Freund dessen Mutters Schwager ...) kann ja mal davon berichten.

  • Hallo Michi,


    das sollte nur ein Beispiel dafür sein, dass die Hersteller natürlich ihre Hausmarke verkaufen möchten die meistens teurer ist als ebenso geeignete Produkte aus dem Zubehör. Wenn du beim Hersteller des Fahrzeugs XY anfragst welches Kühlmittel du verwenden sollst, dann ist es normal, dass er dir das hauseigene XY-Kühlmittel empfiehlt und dir nicht sagt, dass du im Zubehör ein ebenso geeignetes oder gar identisches Mittel für weniger Geld kaufen kannst.


    Ich bin kein Chemiker und kann dir nicht sagen ob sich z.B. C11 Kühlmittel verschiedener Hersteller miteinander vertragen. Wenn man die nicht mischen dürfte, müssten die Werkstätten eigentlich jedesmal die komplette Kühlflüssigkeit wechseln wenn ein Schluck fehlt und nicht 100%ig bekannt ist welches Kühlmittel sich im Motor befindet.


    Machen die Werkstätten das und haben die die Kühlmittel der verschiedenen Fahrzeughersteller vorrätig? Kann ich mir nicht vorstellen. Wie soll das z.B. in einer freien Pkw-Werkstatt machbar sein? Die haben doch garantiert nur ein Fass, z.B. mit Kühlmittel G12++ und benutzen das für alle Fahrzeuge für die diese Spezifikation vorgesehen ist.


    Ist sicher auch eine Glaubensfrage wie z.B. beim Motoröl oder Lagerfett. Einer schwört auf das Originalfett, der Nächste kauft nach langer Recherche ein teures Fett im Zubehör und der Dritte berichtet, dass er sein preiswertes Universalfett nutzt und seit 20.000 km keine Probleme hat. Das muss jeder für sich entscheiden.


    Gruss

    Frido

  • Also um es mal so zu sagen, im prinzip ist es mir..... Egal was ihr euch irgendwo reinschüttet, ich habe es bisher 2x erlebt das Kühlwasser ausgeflockt ist und den Motor geschrottet hat. Aktuell gerade das dritte mal an einen Sprinter. Wollte nur helfen mehr nicht, ist zu diesen Thema das letzte was ich schreibe, Sorry

  • Ist soweit völlig klar Michi und kann ich gut verstehen nicht ohne Grund gibt es unterschiedliche Sorten.


    Wichtig wäre zu erwähnen das ein Auto Hersteller zwar sogenannte Haus Marken hat, aber habt ihr euch schon mal gefragt wer dahinter steckt? .


    Ist wie Beläge kann ich auch bei Vw, Mercedes und Co. kaufen seht sogar Vw und Co. drauf , aber diese bauen gar keine. Das sind immer die Firmen die Gerne als Zubehör Marke betitelt werden.


    Frido, eine Freie Werkstatt hat in der Regel 2 Fässer davon, eine Werkstatt mit einem mehr breiten Spektrum an Marken hat drei.


    Ist wie beim Öl, meistens 4 Viskositäten verteilt auf 2-3 Hersteller.

    Bekannteste sind hier Liqui Moly, Castrol und Shell. Hier im Osten sind noch zwei andere Marken vertreten, eine davon kenne ich sehr gut weil ich da schon im Werk war.