Beiträge von Punisher

    zum Kurbelheber mit Gewinde... wenn das das schmale Ding ist das ich aus Moppedzeiten kenne.. vergess es , damit hebst du mittig das Quad nie sicher an..

    das Fett für die Kardanwelle ist das teure... ob du das XPS (überteuert) oder noch teureres highend Fett nimmst.. ist dir überlassen..

    Für die Aufhängung sollte es säurefrei sein (Kunststoffbuchsen) generell gilt... hast du keine Ahnung von der Materie und keine Lust und Zeit dich damit zu befassen, dann nimm das original Zeug.. p.s das für die Kardanwelle hält lange... sehr lange..

    Du bekommst einen Motorradheber für Chopper mit 500+KG z.b bei polo , da hab ich meinen auch her. Der schafft das ganz locker und steht stabil.

    Greets Alex

    hatte nen el camino mit bösen hellfire V8 ,'7,6 mit polierten Köpfen, bissi was am.Kurbeltrieb und den.Nocken gemacht, Holly Spinne .. knapp an die 400PS .. aber Drehmoment... wie ein Panzer, leider auch vom Verbrauch. Da waren bei 110-130 locker 40-45 Liter weg.

    Bei 70-90 dafür nur 25...

    Moin

    ich hatte das Problem auch schon mal

    bin froh das der Bolzen so...sagen wir weich ist. Bei spröderem Material würde er sofort brechen und einem um die Ohren fliegen

    ich habe ihn damals auch einfach gerichtet und gut.

    Viel Spaß beim fahren :nummer1:

    Chinesium ... bester Stahl ever:thumbsup:

    Super Legierung:)

    grundsätzlich sehe ich es bei der Gade nur als Kurzstreckenlösung im 2 Personenbetrieb , außer man ist ein Strich in der Landschaft und der/die Mitfahrer/,in ebenso.. am besten im Kombination zu Füßen die nicht im der Größe über 40 gehen.. denn dann wird bei der Gade der Raum eng.

    Die kurze Outi (obwohl gleicher Radstand) hat iwi mehr Platz.

    Aber das führt vom Thema weg.

    Prinzipiell gibt's keine behördliche Vorschrift, im Gegensatz zum Motorrad.

    Leider neigen Zulassungsmenschen, sowie TÜV'ler oft zum “Gottsyndrom“ und versuchen dann eine nicht vorhande Macht auszuüben..

    Hier hilft nur das man sich beliest und nicht verschaukeln lässt, weder von der “Behörde, TÜV noch vom Händler“

    ein geforderter Haltegriff muss als dieser auch funktional und definiert sein. Das ist mit dem Gepäckträger schlicht nicht gegeben alleine schon wegen der Haltepunkte ..

    Da wäre besagter Sitzbankgurt besser, billiger und deutlich logischer (weil seit gefühlt 5 Jahrzehnten üblich ist/war)

    Wenn schon so ein Blödsinn angeblich gefordert wird (Grundlage ist LOF und nicht KRAD ) dann wäre das klar schrifltlich definiert, da es da keine Vorschrift gibt.und daher nix anders ausgelegt werden kann..... ist die angebliche Forderung schlicht Quatsch.


    Alles andere ist entweder behördliches Unwissen und oder eben Händlermasche.. (wäre nicht der erste der so den Umsatz ankurbeln will) .

    Wenn der Händler dann nicht in der Lage ist bei entsprechender Behörde das klarzustellen..

    (Wenn es eben nicht der Phantasie entsprungen ist) dann frag ich mich wie der LOF überhaupt durchbekommt..

    Wäre interessant wie es mit der T3b Zulassung da aussieht.. ist da auch eine Rückhalte oder Festhalteeinrichtung gefordert? ( weiß ich nicht da ich LOF fahre)

    Aber spätestens wenn da dann da geht oder gar Serie ist..

    Das wäre doch spannend zu erfahren.

    My 5Cents...

    ich hab ne 3Personen Zulassung für die Max, die kostete extra und es musste ein Halteriemen auf die Sitzbank , mehr nicht. Jedoch war da ein Tragfähigkeitsgutachten gefordert... (wobei das auch Blösdsinn war.. den es gelten die max zulässigen Gewichte..


    Sorry sehr unseriös dein Händler...

    Dann würde ich ihm klar sagen..“alles klar dann kauf ich da wo es den Blödsinn nicht gibt.

    Als ob ein Gepäckträger ohne Haltegriffe auch nur im Ansatz daran etwas ändern würde..

    Das halte ich für ne versuchte Abzocke

    (meine Meinung)

    Frag ihn mal ob er das schrifltich hat...wo das steht bei LOF... ich lache jetzt schon.

    Greets Alex

    Das ist quatsch der Gepäckträger ist keine Rück oder Festhalteeinrichtung für Mitfahrer.


    Klingt na sehr verzweifeltem Versuch zusätzlich Umsatz zu generieren.

    Gruß Alex

    aber aufpassen das es nicht knackt...

    Im.Zweifel hängt das eigene Leben an den Bremsen.

    Sollte man das nicht leicht warm machen bevor man biegt?, oder ist das eher kontraproduktiv?

    jap gibt's nur Komplett, ist eigentlich unverschämt....

    So ne Bremszange ist ein massiver Brocken, wenn der Gußkörper “Kratzer“ oder Kerben hat... dann hat das was heftigst nen Schlag gelassen..

    ist die Auflagefläche der Sattelplatte auch richtig sauber?

    Wenn ja, würd ich fast schon sagen ,das Teil ist krumm von Haus aus.. weil im Betrieb wird sowas normal nicht krumm..... außer es klemmte mal der Sattel in der Felge wegen eines Fremdkörpers... das wäre die einzig logische Möglichkeit....

    eben das bringt mich ins grübeln...

    Einerseits ist bei 12NM auch ne VA Schraube in der Dimension nicht wieklich belastet... aber wie siehts mit der Belastung überhaupt aus...??

    Dann noch das Thema der Kaltverschweißung in der Gewindebuchse...

    Einfache Stahlschrauben gammeln zu schnell..

    Was tun sprach Zeus..

    Greets Alex

    das wäre die Erklärung für die bisher fruchtlose suche...

    Meine Bedenken gehen aber auch in Richtung VA ... wegen der Scherempfindlichkeit... wobei das mickrige Drehmoment ja da nix anhaben dürfte...kommt ja keine Last oder Stoßlast drauf...hmmm schwierig..


    Als Beschichtung hab ich mir schon Brünierung überlegt, ist dauerhaft , unempfindlich beim Werkzeuglontakt und je nach Verweildauer, dann schön schwarz... (wenn man Edelstahl überhaupt brünieren kann, was ich nicht weis und erstmal herausfinden muss.

    Greets Alex