Beiträge von Forrest

    Hallo Dannyboy,


    auch von mir einen herzlichen Dank das du die Bilder zeigst. Wirklich sehr gelungen und ich beneide dich.


    Wenn es bei mir daheim mal ruhiger ist hab ich das auch vor, da wäre jeden Info wie von Lucky schon geschrieben

    eine echte Hilfe. Wenn du da noch was dazu schreiben willst wäre ich dir sehr verbunden.

    Leg mich am Arsch, soviel Hass kann man doch gar nicht haben das man so einfach und hinterrücks ein Menschenleben gefährden möge.

    Was denkt sich derjenige dabei?

    Da kannst du ja einen zweiten Geburtstag feiern. Das kann ganz anders ausgehen, so blöd es sich anhört biste mit den Knieverletzungen noch glimpflich davon gekommen. Gar nicht dran zu denken was da noch passieren hätt können......

    Locker bleiben.

    Wie Franks schon schreibt, einfach an den Längsträgern aufbocken.

    Ich hab´nen einfachen Billig- Wagenheber, lege dann quer zu den 2 Trägern ein 5cm Bolzbrettstückchen zwischen Heber und Träger, da wackelt dann auch nix.

    Der UFS hält das schon, der ist ja fast Spielfrei direkt an den Längsträgern angeschraubt. um ein Verkratzen zu vermeiden, evt. eine alte Gummimatte dazwischen legen. Schon die Oberfläche des Plastik´s und wirkt auch rutschhemmend.

    Denk dran das du die anderen Räder blockierst, nicht das die Fuhre das rollen anfängt.

    Richard, da muss ich dir doch ein Kompliment aussprechen. Das mit den Haken ist eine feine und vor allem sichere Sache.

    Eine hochwertige Arbeit wie ich finde.


    Ich hatte mit dem Ausschneiden der LinQ Halter (aufgrund meiner Pingeligkeit) den meisten Aufwand (mit dem anzeichnen, rausgeschnitten war es dann schnell).

    Ein "Schnelltest": Volltanken und dann hinten mal schnell auf den Gepäckträger (Tankseite) drücken. Dann gluckert es im Tank und er geht um ein paar cm runter (der Sprit geht dann etwas in den Bereich, der durch den Stutzen zwecks Ausdehnung, gedacht ist).

    So werden bei mir die Balken voll, bzw. sind sie nach dem Tanken bis oben hin auch voll, allerdings nur ein paar km, dann ist der oberste Balken auch wieder weg. Sollte zumind. mal für´s grobe reichen um den Geber zu prüfen.

    Schon verstanden, aber wenn das Daumengas unter Kontrolle ist kommen dann die Reifen :thumbsup: So war´s zumindest bei mir.

    Ein feines Teil, sehr stimmige Farben.


    PS: Das gehoppel könnte ggf. bei schnellerer Fahrt mehr werden falls die Reifen nicht gewuchtet wurden.


    Auf jeden Fall- Spass wirst du garantiert haben :thumbsup:

    Also ich mir den damals geholt, weil der Händler in erreichbarer Nähe war.


    Hier mit etwas mehr Beschreibung:

    https://www.ebay.de/itm/Univer…02766?hash=item1a62f6fa2e


    Das ist die Händler- Seite.

    https://quadix.de/koffer-archiv/?hersteller=universal


    Ich hatte die LinQ Löcher mittels selbst angefertigter Schablone ausgeschnitten und die Lehne abgeschraubt (ich habe eine Max Version), und

    die passt tadellos. Man könnte meinen wie für CanAm gemacht (sprich Abstand Kante Geräteträger bis zur Lehne vom Soziussitz etwa 1cm Luft).


    Qualitativ nicht schlechter als der originale (den hatte ich damals auf meiner früheren kurzen 500er, aber mit in Zahlung gegeben wg. Farbe).

    Ist halt eine Umstellung, weil es von der anderen Seite aufgeht, was ich aber nicht unbedingt als Nachteil sehe, weil man sich einfach umdrehen kann und öffnet den Deckel statt immer absteigen zu müssen.


    Preislich meine ich konkurrenzlos. Und man kann auch beim Händler direkt abholen (und bekommt ggf. etwas Rabatt).


    Edit meint, das man bei dem keinen Dämpfer braucht, weil der bleibt aufgrund des großen Kippwinkels auch bei stärkeren Wind offen und fällt nicht zu.

    Hallo Alf,


    ich würde auf jeden Fall die kleinere CanAm empfehlen.

    Mein Händler baut ATV´s für den Winterdienst der deutschen Bahn (Wege und Bahnsteige freimachen).

    Da haben sich die kleineren besser bewährt, weil sie nicht so aggressiv das Gas annehmen wie die Hubraumgrößeren.

    Lässt sich leichter manövrieren, ich denke das ist auch was entscheidendes für dich.

    Dann achte drauf, das du auf jeden Fall vorne stärkere Stoßdämpfer hast. Hast du ein "normales" Modell, sind die weichen Dämpfer drin.

    Hebst du mittels der Seilwinde das Schneeschild hoch, geht sie vorne stark nach unten. Gibt (zumind. für die G2 Modelle) extra einen Umbaufeder- Kit dazu.

    Schneeschild mit Drehfunktion vom Sitz aus gibt es zu kaufen, da sollte dir dein Händler was anbieten können, ebenso Drehgas.

    Gibt spezielle Rahen für die Schilde, da fährt man drüber, hängt es an der Seilwinde an, zieht hoch und es rastet von selbst ein (jetzt vereinfacht geschrieben).


    Wünsche dir viel Erfolg beim Händler.

    Da will ich mal etwas die Luft rauslassen.

    Hatte auf meiner Möhre einen ähnlich geformten Koffer drauf wie der originale, aber mit dem Unterschied

    das er nach vorne öffnet (also genau andersrum als BRP).

    Der Koffer ist aus dem Zubehörmarkt und die 2 LinQ hab ich selbst rausgeschnitzt (und sind daher sicher nicht sooo passgenau wie die originalen).

    Bei einer Tour wo ich grad mal schneller als 100 unterwegs war (Überholvorgang) klappte der Kofferdeckel auf.

    Nach einer Schrecksekunde (weil das rauschen ist bei sowas nicht zu überhören) fuhr ich rechts ran.

    Getestet, alles war ok. Festsitz nach wie vor, nichts verformt.


    Schuld war ich selbst, weil ich vergessen hatte die Klappverschlüsse zu schließen (tja, man wird alt und vergesslich).

    Wobei ich mir da mehr Sorgen um die hinter mir fahrenden Autos gemacht hatte. Nicht auszudenken wen...….


    Was ich aber sagen will, die LinQ halten schon etwas aus. Im Koffer waren lediglich Warndreieck und Verbandskasten, die Windfangfläche relativ groß- sprich nichts, was einem wegfliegen entgegengesetzt werden konnte.


    Also keine Panik. Trotzdem verstehe ich jeden, der zusätzlich eine Befestigung anbringt. Hätte ich auch, wäre ich nicht auf eine Zargesbox umgestiegen. Und ja, die ist Bombenfest angeschraubt. Aus sowas lernt man und setzt dann entspr. Idee´n um.

    Noch was zur MAX:

    Ich hatte am Anfang die kurze 500er und die war im Wald schon echt wendig. Im Wald meine ich mal einen Waldweg schneller durchfahren, Holzstämme rausziehen usw.

    Wegen zu wenig Leistung dann Umstieg auf die 1000er und da die MAX genommen. Nicht wegen zu zweit fahren (was natürlich mit dem Zweitsitz praktisch und angenehm ist), sondern weil das ganze Schiff satter auf der Straße liegt. Gleiches gilt natürlich auch auf dem Feld- oder Waldweg, den man nicht mit Höchstgeschwindigkeit fährt, aber auch bei langsamer Fahrt von 30-40 Sachen federt das ganze einfach freundlicher ab, wo die kurze schon manchmal etwas das vibrieren anfing (ich hoffe man versteht in etwa wie ich es meine).

    Und auf der Straße würde ich eh nie was anderes wie die max fahren wollen, von daher bin ich immer wieder froh mich richtig entschieden zu haben.


    Wo Vorteil, da auch Nachteil: Die MAX braucht natürlich einen größeren Wendekreis, was vor allem bei der Waldarbeit berücksichtigt werden muss.

    Wo man mit der kurzen grad noch die enge Kurve schaffte, muss man mit der langen schon mal zurücksetzen.

    Allerdings hab ich im Wald dank des Käfers jetzt leider mehr als zu wenig Platz.


    Fazit und Empfehlung: FAHR MAL BEIDE. Auf Straße wie auch im leichten Gelände und höre auf dein POPOmeter ;)

    2 Dumme mit dem selben Gedanken.

    Hatte gestern die Frage gelesen und das gleiche gedacht.

    Wenn es sowas wir "Trockenschmierung" gibt, würde ich das nehmen, kenn mich da aber zu wenig aus (ob z.B. Graphit- oder Silikonverbindung gehen würde).

    Also der Typ aus Hamburg sagt das dass zu 10000000000% ein 650er Motor ist und er nach der Optimierung über 60 PS hat und man das Extrem merken wird. Und Marci1987 ja dass mit den Reifen stimmt warum fragst du?

    Wenn ich da meinen Senf dazu geben darf...…… meine 1000er ist auch "gepimpt" und derjenige, der das gemacht hat war 4 Stunden beschäftigt, da ja nicht nur Drehzahl usw. geändert wird, sondern das ganze drumherum...den Lüfter nicht zu vergessen.

    Ich hoffe dein Softwaretuner hat entspr. Erfahrung und gibt dir entspr. auch Garantie drauf.

    Gibt halt solche und solche Tuner, leider war ich Auto-mäßig auch bei einem Tuner in früherer Zeit, der auch das blaue vom Himmel versprochen hatte und ich dann ablehnte. Mein Kumpel ließ es machen und hatte 3 Monate später einen Motorschaden. Natürlich keine Garantie, war halt billig und früher waren wir noch grün hinter den Ohren.


    Edit: bedenke das ein gutes und vor allem schonendes- verschleißangepasstes Tuning nur mit Hubraum geht. Hast du wirklich den 570er Motor drinnen wird er nur unten rum was vom Abzug rauskitzeln. Wenn die abgeht wie eine Rakete, würde mich das nachdenklich machen.

    Trotzdem erwähne ich nochmals das Wort Garantie, vor allem Folgeschäden wie Motor.

    Wenn der im Eimer ist .........würde ich eher überlegen, die 570er in Zahlung zu geben für eine größere (so hatte ich es gemacht mit meiner 500er). Ist aber nur meine pers. Einstellung zu solchen Sachen.

    Um wieder auf das erste Bild mit den Schleifspuren zurückzukommen:


    Der Deckel hatte nur einen Augenblick Kontakt, weil er abgerieben aber nicht angeschmort ist.


    Kommt davon, das wenn man etwas im Gelände unterwegs ist, auch mal mit dem linken Fuß durch

    Gewichtsverlagerung agieren muss und in einem blöden Moment mal kurz an das Vario- Gehäuse

    streift.

    Bei ordentlich Drehzahl und der Musik, die aus dem Kasten kommt, nicht hörbar.

    aber drück mal im Stand oder langsamer Fahrt an den Kasten, da hört du sofort das anschleifen, weil

    da sind grad mal ein paar mm Luft zwischen Deckel und Schraubbolzen/ Mutter.

    Ist der andere Brp Händler aus Neumarkt nicht so gut was Werkstatt angeht Stefti?


    In der Sufu findest was dazu, alternativ unter dem Button "Händler".
    An Neumarkt fahr ich auch "vorbei".