Beiträge von Cany

    Servus,

    für die Kilometerleistung, die Du ihm Jahr abspulst, reicht wohl eine 650er vollkommen aus (eigentlich braucht man dafür gar kein ATV ;)) ! Erst wenn Du auf längere Touren gehst, rentiert sich ne 1000er, da man besser bzw. schneller überholen kann.


    VG, Cany

    Servus,

    ich hatte ne 1000er Max XT-P und den Koffer der alten 1000er XT übernommen. Passt auf jeden Fall drauf. Der Unterschied ist meines Wissens (ist schon ne Weile her), dass der Mitfahrer eine Armauflage am Koffer hat. Kostet auch mehr, aber ob sich das rentiert (meine Frau hatte nichts vermisst)? Die 90.- Aufpreis kannst dir echt sparen. Ein gutes Rückenpolster wär noch ne gute Anschaffung!

    VG, Cany

    Hatte meine 1000er Max XT-P auch. Ab 50-60kmh gings los, Geräusch war absolut unerträglich. Es wurde das Getriebe und das Hinterachsdifferential gewechselt (natürlich auf Garantie) und sie da, es war endlich Ruhe...

    Mein damaliger Händler, von dem ich sie auch gekauft hatte (bereits die 3. Maschine), wollte mir zuerst glaubhaft machen, dass dies normal sei. Da ich aber schon vorher 2 Outlander hatte und hier keine Geräusche auftraten, blieb ich hart, bis Can Am einen Austausch zustimmte :thumbsup:.


    VG und viel Glück beim Garantieantrag (falls noch Garantie drauf ist).

    Eben, da Du viel Straße fährst. Bei meinen 2 Outis als Erstbereifung, haben die Carlisle je 4000km gehalten. Kommt halt auch aufs Fahrprofil an, ob man mehr Gelände oder Asphalt damit fährt ;)

    Servus,

    wie ich erwähnt hatte, hat mein Bekannter den Bighorn 3.0 erst montiert und muss noch Erfahrungen damit sammeln.

    Den Carlisle kann ich fürs Gelände und im Schnee uneingeschränkt empfehlen, absolut Spitze und preislich auch OK (er war ja jeweils die Erstausstattung). Auf der 1000er Max XT-P, auf Asphalt unfahrbar und sofort gewechselt, bei der 500er und 1000er Outi hatte ich aber keine Probleme damit. Auf Asphalt wirst da wahrscheinlich nicht glücklich werden, da der Verschleiß hier auch sehr hoch ist (weiche Mischung) und eben nur bis 80kmh zugelassen.

    Ceros ist dem Stag in allen Fahreigenschaften unterlegen (Test vom ATV-Quad Magazin). Den Ceros hatte ich 8000km gefahren, sehr haltbar und ruhig, aber eben im nassen Gelände und nasser Straße sehr rutschig. Auf Gras so gut wie keinen Grip!!!!

    Mit dem Bighorn 2.0 war ich uneingeschränkt zufrieden.

    Stag ist ne gute Wahl, sogar besser als Bighorn weil er Seitenhalt bietet.

    Ich würde auch den Stag empfehlen, wurde sogar vom Quad Magazin zum Gewinner im Reifentest gekürt.

    Selbst habe ich mit dem Bighorn 2.0 sehr gute Erfahrungen gemacht. Mittlerweile gibt es den 3.0, den sich erst kürzlich ein Bekannter montiert hat.


    VG, Cany

    Der CST Stag war auch Testsieger im ATV/Quadmagazin.
    Hatte selbst den Bighorn 2.0 und Ceros auf meiner 1000er Outi drauf. Ceros bei Nässe bescheiden und im Gelände hat er wenig Biss.
    Bighorn 2.0 war sehr gut auf Straße und Gelände, aber nur wenig km geschafft (4000).
    Würde auch den Stag empfehlen...


    VG, Cany

    RRichard:
    Servus Richard,
    ja, da hast Du natürlich recht, guter Vergleich :thumbsup: .
    Mein Fahrverhalten war aber damals in den 6 Jahren mit dem ATV 80% Gelände (und da nicht nur Feldwege ;) ) und lediglich 20% Straßentouren...
    Man wird aber auch älter und will mal wieder was Neues ausprobieren :thumbup: (somit ist mir der Wechsel auch leichter gefallen) …


    Ich muss aber Can Am zu Gute halten, dass alle Defekte, obwohl es doch teilweise sehr viele waren, auf Garantie beseitigt wurden!


    VG, Cany

    Genau... wegen den vielen Mängel, an meinen bisher 3 Can Am Fahrzeugen, hatte ich die Schnauze voll!!!!
    Motorradschein gemacht und ich fahre jetzt seit 2 Jahren Motorrad. Habe seit diesen 2Jahren 0 Probleme mit meinem Spaßgerät (BMW) gehabt :thumbsup: .


    VG, Cany